Herzlich Willkommen

61//21 – 60 Jahre RLC. Wir begrüssen Sie in unserem Jubiläumsjahr! Blicken Sie mit uns zurück auf eine bewegte Geschichte, beeindruckende Projekte und ein starkes Team, das uns zu dem macht was wir sind; leistungsstark und kompetent in Architektur und Projektentwicklung. In unserem 61. Unternehmensjahr rüsten wir uns für die Zukunft und treiben die Digitalisierung am Bau aktiv voran. Hier begleiten Sie uns auf unserem Weg.

2021
1961
2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2012
2011
2010
2009
2008
2006
2000
1995
1991
1987
1985
1981
1974
1970
1966
1963
1962
1961

RLC schreibt Geschichte –
Seit 60 Jahren

2021

LEADER SPECIAL – 60 Jahre RLC

Seit 60 Jahren leben wir Architektur und die Kompetenz am Bau. Zu unserem runden Geburtstag hat uns der LEADER - das Unternehmermagazin eine Sonderausgabe gewidmet. Gemeinsam schauen wir zurück – und auf die Herausforderungen der Zukunft. Herzlichen Dank an alle Partner für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

LEADER SPECIAL RLC AG

60 Jahre RLC...

«Dein Eck» blickt mit uns zurück – und in die Zukunft. Vielen Dank an die Stadt Rheineck für den tollen Bericht!

Dein Eck, Juni 2021

Generalplaner-Wahlverfahren Neubau Alterswohnungen Amriswil

Beim Generalplaner-Wahlverfahren für den Neubau von Alterswohnungen in Amriswil hat RLC den 1. Rang erzielt. Die Jury lobte insbesondere das Konstruktionskonzept mit einer weitsichtigen Planung. Der Baubeginn ist für 2022 geplant. Wir gratulieren dem Projektteam herzlich zum Erfolg!

Amriswil Info, 07. Mai 2021
tagblatt.ch,10. Mai 2021

Wir wünschen frohe Ostern.

Bereits die zweiten Ostern während Corona stehen vor der Tür. Zeit für eine kleine Aufmunterung! In der Jubiläums-Toolboox wartete auf unsere Team eine süsse Ablenkung vom herausfordernden Pandemie-Alltag – für’s Büro oder Homeoffice. Das RLC-Team wünscht frohe Ostertage – bleibt gesund. #schoeneostern #gesundbleiben #wirsindRLC #6121

Wettbewerb Gesamtsanierung Personalhäuser Hochgebirgsklinik Davos

Zusammen mit der Baukla Generalunternehmung AG hat RLC beim Wettbewerb für die Gesamtsanierung der Personalhäuser der Hochgebirgsklinik Davos den 1. Rang erzielt. 

Arbeiten bei RLC

RLC ist gross genug für vielseitige und spannende Aufgaben in allen Bereichen des Hochbaus und doch so klein, dass der familiäre Rahmen nicht fehlt. Ob junge Berufseinsteiger oder erfahrene Profis, der Projekterfolg als gemeinsames Ziel verbindet. Einen Einblick in die Welt von RLC gibt unser Team im Video gleich selbst. 

Weitere Infos: rlc.ch/jobs

Aus dem Archiv: Architektengemeinschaft zieht ins Primarschulhaus

«Die erfolgreiche Architektengemeinschaft Rausch-Ladner-Clerici, Rheineck, hat sich im Primarschulhaus installiert.» ist der Titel eines Zeitungsberichts von 1974. Mit dem Kauf rettete RLC das ehemalige Schulhaus von 1881 vor dem Abbruch. Die Pläne für den geplanten Büroneubau wurden beiseite gelegt. Beeindruckend ist der Blick auf das damals bereits umfangreiche Portfolio des Büros.

 

Zeitungsausschnitt 14.12.1974

Wir gratulieren herzlich zum Erfolg!

Wir gratulieren Christian Käser zum erfolgreichen Abschluss des Zertifikat-Lehrgangs «CAS FHNW - Digitales Bauen Potenziale und Strategien». Wir freuen uns über neue Inputs und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg bei RLC.

 

Christian Käser

Unser Werkzeugkoffer für die Zukunft

Frisch ins neue Jahr gerutscht, erwartet unsere Mitarbeitenden eine Jubiläums-Überraschung! Jeder erhält zu Jahresbeginn eine persönliche Vitra Toolbox mit einer digitalen Jubiläumsbotschaft. Diese rund 90 Boxen füllen wir während des Jahres mit vielen Ideen und Know-how und machen uns dadurch fit für die Zukunft! Wir freuen uns, mit unserem Team durchzustarten! 

61//21 – 60 Jahre RLC

Heute starten wir in unser 61. Unternehmensjahr. Unter dem Motto «61//21 – zukunftsweisend seit 60 Jahren» rüsten wir uns für die Zukunft und treiben die Digitalisierung am Bau voran. Auf unserer Jubiläums-Webseite berichten wir laufend über unsere Massnahmen und Aktivitäten. Begleiten Sie uns auf unserem Weg.

 

RLC Profil 2021

2020

Projektwettbewerb Neubau Bedastrasse St.Gallen // Wettbewerb 1. Rang

RLC gewinnt mit ihrem Projektvorschlag den eingeladenen Wettbewerb für einen Ersatzneubau für städtisches Wohnen in St.Gallen. Nahe des Kantonspitals sollen kompakte urbane Kleinwohnungen im günstigen bis mittleren Segment entstehen. 

Gesamtsanierung Frei- und Hallenbad Opfikon

1975 wurde auf dem Bruggwiesenareal das Frei- und Hallenbad eröffnet. In der Vergangenheit erfuhr das Bad mehrfache punktuelle Sanierungen, die den ursprünglichen Charakter des Gebäudes veränderten. Bei der Gesamtsanierung fokussierte sich RLC auf die Rückführung zur einst schlichten Architektur und Ausrichtung auf die aktuellen Nutzerbedürfnisse. «Bei der Sanierung des Frei- und Hallenbads verstand es RLC, die Anlage auf die Bedürfnisse unserer Nutzergruppen auszurichten und gleichzeitig architektonisch aufzuwerten. Unsere Badegäste zeigen sich vom neuen ‹Freizeitbad› begeistert.» Peter Pfluger, Betriebsleiter Freizeitbad Opfikon

 

Projektbeitrag

Erweiterung Primarschulanalage Rothenthurm

2017 hat RLC den offenen Wettbewerb zur Erweiterung der Primarschulanlage Rothenthurm gewonnen. Das fertige Projekte wurde im Herbst an die Gemeinde übergeben. Im Neubau befinden sich vier Kindergärten mit Gruppenräumen. Durch den frei werdenden Platz im bestehenden Schulgebäude können künftig alle Klassenzimmer zusammengefasst werden. Der Neubau nutzt die Topografie, so entsteht talseitig ein Eingangsgeschoss mit dem neuen Kindergarten-Aussenraum.

 

Projektbeitrag

2019

Umstrukturierung Einkaufszentrum Volkiland Volketswil

Nach zweijähriger Bauzeit konnte das Einkaufszentrum Volkiland in neuem Gewand und in voller Grösse eröffnet werden. RLC zeichnete sich beim komplexen Umbauprojekt für die gesamte Planung von der Projektierung bis zur Ausführung verantwortlich. Das 1984 erbaute Einkaufszentrum wurde modernisiert, Brandschutz und Haustechnik auf den aktuellen Stand gebracht und ist nun wieder für die nächsten Jahre gerüstet. Das Herzstück der modernen Mall bildet die grösste Coop Filiale der Schweiz.

Baustart Migros Wohnen & Einkaufen Herisau

In Herisau realisiert RLC für die Migros Ostschweiz einen Neubau mit einer attraktiven Mischung aus Einkauf, Dienstleistung und Wohnen. Im Erdgeschoss entsteht auf 2’200 m2 ein Migros-Supermarkt, im ersten Obergeschoss lädt das Restaurant mit einem gemütlichen Innenraum wie dem grosszügigen Aussenbereich zum Verweilen ein. Zudem wird im Obergeschoss ein MFIT Trainingszentrum realisiert. Für gewerbliche Mieter stehen rund 1‘600 m2 Verkaufs-, Büro und Praxisflächen zur Verfügung. Die 45 Wohnungen bieten mit grossen Fensterflächen und hochwertigen Materialien höchsten Wohnkomfort. Die Bauarbeiten dauern bis Ende 2022 an. 

 

Projektbeitrag

Studienwettbewerb «Gewerbehaus Deisrüti» Seuzach // Wettbewerb 1. Rang

Mit der Ausschreibung beabsichtigte die Bauträgerschaft THS AG in Ober-Ohringen einen eigenständigen Gewerbebau auf dem Areal Deisrüti zu planen und in kommender Zeit zu realisieren. Zum Studienwettbewerb wurden drei Architekturbüros eingeladen. Das Projekt von RLC erreichte den 1. Rang.

 

Projektbeitrag

Renovation und Umnutzung Löwenhof Rheineck 1746/48

Der barocke Löwenhof in Rheineck blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Als prächtige Gesamtanlage bestehend aus Haus, Hof und Garten ist er ein Denkmal von nationaler Bedeutung. Heute befinden sich im Löwenhof Wohnungen und Büroräume. Seit über 10 Jahren begleitet RLC die Restaurierung und Neunutzung der Anlage.

 

Projektbeitrag

Gerüstet für die Zukunft

Im Februar erscheint im Winterthurer Landboten ein Bericht, der auf die Entwicklung am Standort zurückblickt und aufzeigt, wie wir uns für die Zukunft rüsten. 

 

Unternehmensportrait

Generationenwechsel in Rheineck

Reto Brunner wird Vorsitzender der Geschäftsleitung der RLC Architekten AG in Rheineck. Er folgt auf Marcus Schmid, der nach fast 50 Jahren bei RLC in den wohlverdienten Ruhestand geht. In einem sympathischen Videoportrait stellt Rheintal.com Reto Brunner vor.

 

Verstärkt wurde die Geschäftsleitung in Rheineck mit Stefan Räbsamen und in Winterthur mit Daniel Graber. Mit der Neuorganisation wird bereits die Übergabe an die dritte Generation vorbereitet.

2018

Wohnüberbauung Waldeggstrasse Münchwilen // Wettbewerb 1. Rang

Die Liegenschaften Waldeggstrasse 4, 5 und 7 sind im Besitz der Politischen Gemeinde Münchwilen und sollen verkauft werden. In einer städtebaulichen Studie zeigte RLC, zusammen mit dem Investor HRS Real Estate AG, die qualitätsvolle Entwicklung des Areals auf und erreichte mit dem Beitrag den 1. Rang.

 

Projektbeitrag

Erweiterung Primarschulhaus Nideren Trogen // Wettbewerb 1. Rang

Steigende Schülerzahlen veranlassten die Gemeinde Trogen ein Projekt zur Erweiterung der Primarschule und des Kindergartens zu prüfen. Das Projekt von RLC überzeugte die Jury und setzte sich gegen vier weitere Beiträge durch.

 

Projektbeitrag

Auf dem Sprung in die 3. Generation

Im April erscheint im St.Galler Tagblatt ein Bericht der aufzeigt, wie wir uns für die Zukunft vorbereiten. 

Unternehmensportrait

Alterswohnungen Verein Altersheime Sömmerli St.Gallen // Wettbewerb 1. Rang

Das Altersheim Sömmerli verfügt über drei Häuser, das Haus Sömmerli, das Haus Johannes Kessler und das Haus Lilienfeld, als Wohnraum für betagte Menschen. Zur Ergänzung des bestehenden Angebotes veranstaltete die Bauherrschaft 2017/18 einen Wettbewerb zur Planung eines Neubaus für Alterswohnungen. RLC entschied den Wettbewerb für sich und erreichte mit dem Projekt den 1. Rang.

 

Projektbeitrag

2017

Nostalgisches Gruppenbild

Eine langjährige RLC Tradition; das Kalenderbuffet. Dieser Apéro findet immer am letzten Arbeitstag des Jahres statt. Gemeinsam lassen wir das Jahr ausklingen, bevor das Team in die Weihnachtsferien geht, um frisch ins neue Jahr zu starten. 

Innenrenovation reformierte Kirche Bühler // Wettbewerb 1. Rang

Der 1723 erbauten und 1953 letztmals renovierten Kirche fehlte es an Atmosphäre. Mittels Wettbewerb, mit drei eingeladenen Architekturbüros, prüfte die Bauherrschaft verschiedene Entwürfe zur Neugestaltung des Kirchenraumes. Das Projekt von RLC überzeugte die Jury einstimmig.

 

Projektbeitrag

Erweiterung Primarschulanlage Rothenthurm // Wettbewerb 1. Rang

In einem anonymen Wettbewerb evaluierte die Gemeinde ein Erweiterungsprojekt für die Primarschule und Kindergärten. RLC überzeugte mit dem Projekt und setzte sich gegen 52 eingereichte Beiträge durch. «Das Projekt zeichnet sich durch eine sorgfältige ortsbauliche Setzung und schöne innenräumliche Stimmungen aus. Es verwebt sich geschickt mit dem Bestand und schafft es, die Gesamtanlage als Ganzes zu klären und aufzuwerten.» Auszug aus dem Jury-Bericht, März 2017

 

Projektbeitrag
 

Erweiterung Freizeit- und Erlebniszentrum Säntispark Abtwil

Bereits 1987 wurde das Einkaufs- und Freizeitzentrum Säntispark durch RLC erbaut. Seither plant und betreut RLC die laufenden Erneuerungen, Erweiterungen und Instandhaltungsarbeiten. In den letzten Jahren wurde das umfassende Angebot für die Besucherinnen und Besucher noch vielfältiger gestaltet. «Die neuen Attraktionen sorgen für pure Begeisterung bei den Besuchern, sei es die neue thematisierte Rutschenwelt mit ihren Licht- und Sound Shows, das moderne und heimelige Beizli oder die abwechslungsreiche Kinderbadewelt mit Fisch-Projektionen und Seilpark. Ein vergleichbares Angebot gibt es in der Schweiz und im angrenzenden Europa nicht. Gemeinsam mit RLC ist es uns gelungen, unsere Gäste, ob Gross oder Klein, zum Staunen zu bringen.» Catherine Zimpfer, Leiterin Freizeit Säntispark

 

Projektbeitrag
 

2016

Überbauung 36.5° - Wohnen mit Freiraum, Stil und Service

36.5 Grad steht für Freiraum, Stil und Service wie auch für Sicherheit und Wärme in allen Lebenslagen. Die Überbauung bietet für alle Generationen den idealen Lebensraum. Inspiriert durch die «Lebenswärme» realisierte RLC den Neubau mit 80 Wohnungen und 1000 m2 Gewerbefläche. Als Investorin konnte die St.Galler Pensionskasse gewonnen werden.«RLC hat es verstanden, ein Projekt für die Zukunft zu realisieren.» so Wolfgang Federer, Stv. Leiter Immobilienanlagen SGPK.

 

Projektbeitrag

Generationenneubau JUST Schweiz AG

Der gute Geschäftsverlauf veranlasste die JUST Schweiz AG ihre Produktions- und Büroflächen zu erweitern. RLC war verantwortlich für die Planung des Neubaus, unter Berücksichtigung des künftigen Entwicklungspotenzials am Standort Walzenhausen. 

 

Projektbeitrag

Wir alle sind RLC

Pünktlich zum 55-jährigen Bestehen erhält RLC ein neues Erscheinungsbild und benennt die Gesellschaften einheitlich – Wir alle sind RLC.

2015

Neubau Betriebsgebäude & Sanierung Bürogebäude Hälg & Co. AG

Die bestehenden Gebäude auf dem Areal der Hälg Building Services Group genügten den heutigen Anforderungen nicht mehr und es bestand ein baulicher Sanierungsbedarf. Anstellte punktuell zu investieren, erarbeitete RLC einen Masterplan, der das ganze Potenzial für die aktuelle und künftige Entwicklung des Areals aufzeigt. Ende 2015 wurde das Projekt fertiggestellt.

 

Projektbeitrag

Haus Traube Schloss Hauptwil

Der geschichtsträchtige Riegelbau «Haus Traube» Schloss Hauptwil aus dem Jahr 1665 wurde durch RLC, unter Berücksichtigung der denkmalpflegerischen Anliegen, umfassend restauriert. Das historische Riegelhaus gehört zu den schönsten Riegelbaufachwerken im Kanton Thurgau. Von Sommer bis Herbst 2015 wurden die Sanierungsarbeiten ausgeführt.

 

Projektbeitrag

Studienauftrag Bildungszentrum Neu-Schönstatt Quarten // Wettbewerb 1. Rang

Das Bildungszentrum Neu-Schönstatt, erbaut 1974/76 und später ergänzt durch ein Kurhaus, liegt auf einer Sonnenterrasse oberhalb des Walensees. Heute dient es als Bildungs- und Seminarzentrum sowie als Ferienunterkunft. Aufgrund der fehlenden Auslastung veranstaltete der Verein Schönstätter Marienschwestern einen Ideenwettbewerb mit drei eigeladenen Büros zur Evaluierung neuer Nutzungskonzepte für die Belebung der Räumlichkeiten. Die Projektidee von RLC überzeugte.

 

Projektbeitrag

Aletsch Campus Naters

Auf einem Grundstück von 7‘000 m2 Fläche wurde im Jahr 2015 ein neues Zentrum für die Gemeinde Naters eingeweiht. Entstanden sind das World Nature Forum, das Besucher- und Informationszentrum des UNESCO Welterbegebiets Jungfrau Aletsch, drei Wohnhäuser, ein Bürohaus, eine Kindertagesstätte sowie ein Parkhaus. Die Architektur der siebengeschossigen Wohn- und Bürohäuser ist eine moderne Interpretation der traditionellen Walliser Architektur mit dem Erdgeschoss in Stein und den Obergeschossen in Holzbau. Form und Materialisierung des World Nature Forum haben ihre Inspiration in den grossen Findlingen im Simplon Gebiet. Das Projekt «AletschCampus» gewann 2009 den internationalen Architekturwettbewerb. In der Arbeitsgemeinschaft mit N4architects zeichnete sich RLC für alle Planungsleistungen verantwortlich.

 

Projektbeitrag
 

Planungsauftrag für «The Circle» Zürich Airport

RLC erhielt mit zwei weiteren Architekturbüros von der HRS Real Estate AG den Zuschlag für die Ausführungsplanung des Grossprojektes «The Circle» am Flughafen Zürich. Zudem übernimmt RLC die Gesamtprojektleitung Planung über das ganze Bauvorhaben. Das Projekt wurde im Rahmen eines internationalen Architekturwettbewerbs im Jahr 2009 vom japanischen Architekten Riken Yamamoto entworfen. Die Flughafen Zürich AG und die SwissLife investieren rund eine Milliarde in das Dienstleitungszentrum.

 

Projektbeitrag

2012

Zentrumsüberbauung St. Margrethen // Wettbewerb 1. Rang

St. Margrethen wagt den Neustart in ein lebendigeres Dorfzentrum. Das Planungsgebiet bildet den Auftakt zur neu gestalteten Bahnhofstrasse. Zwischen Kreisel und Bahnhof entsteht ein wichtiger Spannungsbogen des neuen öffentlichen Lebens. Diese Ausgangslage und die Tatsache, am Kreisel mit Gemeindehaus und Mineralbad wichtige öffentliche Einrichtungen vorzufinden, verleihen der Lage grosses städtebauliches Gewicht. Zusammen mit der HRS Real Estate AG erreichte der Projektbeitrag von RLC den 1. Rang. 

 

Projektbeitrag

Generationenwechsel in Winterthur

Die Leitung der omg+ partner architekten ag in Winterthur wird an Michael Gnädinger und Florencio Monge übergeben.

2011

Neubau Bürogebäude STUTZ AG St. Gallen // Wettbewerb 1. Rang

Mit dem Neubau an der Martinsbruggstrasse setzt die STUTZ AG am östlichen Stadtrand von St. Gallen einen architektonischen Auftakt. Das Ostschweizer-Bauunternehmen eröffnet damit ein neues Kapitel in der Geschichte des Unternehmens. Die Aufgabe ein Bürogebäude inmitten der Industrie- und Gewerbezone und gleichzeitig am Stadt- und Waldrand zu entwerfen veranlasste die STUTZ AG im Jahr 2011 einen Architekturwettbewerb zu lancieren – das von RLC eingereichte Projekt gewann den 1. Rang.

 

Projektbeitrag
 

Gesamtsanierung und Erweiterung Universität St.Gallen

Die Universität St. Gallen mit den ausdrucksstarken Sichtbetonbauten der Architekten Förderer, Otto und Zwimpfer wurde 1963 fertiggestellt. Ursprünglich für 1‘000 Studierende konzipiert, wurde die Universität zum Zeitpunkt des Projektbeginns bereits von rund 4‘500 bis 5‘000 Studierenden besucht. Die St.Galler Bevölkerung entschied sich 2005 für eine umfassende Sanierung, Umbau und Erweiterung des Campus. In mehreren Etappen realisierte RLC das Projekt zur Gesamtsanierung und Erweiterung der Hochschule mit viel Sorgfalt und Rücksicht auf die bestehende Architektur.

 

Projektbeitrag

Neu ist RLC auch in Winterthur vertreten

Am 26. Mai 2011 übernimmt RLC im Rahmen einer Nachfolgeregelung die omg + partner architekten ag in Winterthur. Die RLC AG bietet neu die bewährten Architekturdienstleistungen auch in Winterthur-Zürich an. Ein wegweisender Schritt für die Zukunft! Das RLC-Team vergrössert sich um 21 Mitarbeiter. 

Neubau Sport- und Begegnungscenter Aqua Grischa Savognin // Wettbewerb 1. Rang

Der touristische Zweckverband Surses plante in Savognin den Bau eines Sport- und Begegnungscenters. Dazu veranstaltete die Bauherrschaft 2011 einen Wettbewerb. Das Projekt von RLC konnte sich gegen die weiteren Bewerber durchsetzen und wurde von der Jury zur Weiterbearbeitung empfohlen.

 

Projektbeitrag

Einbau Kompetenzzentrum SEFAR AG Thal // Wettbewerb 1. Rang

Sefar ist der führende Hersteller von Präzisionsgeweben für die Siebdruck- und Filtrationsindustrie. Die Produkte kommen in vielfältigen Industriezweigen zum Einsatz. 2011 veranstaltete die Sefar AG einen Architekturwettbewerb – das Projekt von RLC zur Erneue-rung des Siebdruck Kompetenz- und Trainingszentrums im historischen Gebäude überzeugte.

 

Projektbeitrag

50 Jahre RLC

Die RLC Gruppe feiert das 50-jährige Jubiläum mit diversen Events und Aktivitäten während des Jahres.

 

In einem Video gewährt RLC schon damals einen Einblick in die tägliche Arbeit.

2010

Migros Wohnen + Einkaufen Herisau im Standard Minergie® // Wettbewerb 1. Rang

Die Migros Ostschweiz realisiert am bisherigen Standort einen Neubau mit einer attraktiven Mischung aus Einkauf, Dienstleistung und Wohnen. Bereits im Jahr 2010 veranstaltete die Migros dazu einen Architekturwettbewerb. RLC erzielte mit dem geplanten Projekt den 1. Rang.

 

Projektbeitrag

Kompetenz-Center Bauwerk Parkett AG St. Margrethen // Wettbewerb 1. Rang

Die Bauwerk Parkett AG veranstaltete 2009 einen Projektwettbewerb, der zugunsten von RLC entschieden wurde. Durch neu definierte Anforderungen und Rahmenbedingungen wurde das Projekt mit einem Masterplan redimensioniert und konnte in den bestehenden Gebäudepark der Bauwerk integriert werden.

 

Projektbeitrag

2009

Sanierung Sport- und Mehrzweckhalle Buechenwald Gossau // Wettbewerb 1. Rang

Die Stadt Gossau lancierte 2009 einen Projektwettbewerb in Form einer Skizzenkonkurrenz zur nachhaltigen Sanierung der in die Jahre gekommenen Sporthalle. Das Konzept von RLC überzeugte.

 

Projektbeitrag

Neuorganisation RLC Gruppe

Bereits 2006 startete die interne Abteilung für Projektentwicklungen unter der Leitung von Beat Vetterli. Daniel Weder übernimmt unterdessen die kaufmännische Leitung. 2009 folgte die Neuorganisation der Gesellschaften unter der Gruppenbezeichnung rlc ag mit Holdingsitz in St.Gallen. Die Tochtergesellschaften architekten : rlc ag, immoprojekt : rlc ag und die invest : rlc ag bilden dabei die Basis für die bewährten Dienstleistungen. Gemeinsam mit Titus Ladner übernahm Stephan Rausch die Leitung der rlc ag. 

2008

Drehrestaurant Hoher Kasten

Durch gelungene Projekte wie das Drehrestaurant Hoher Kasten, dass sich an grossem Interesse der Bevölkerung erfreute, konnte das Büro überzeugen. In nur 12 Monaten Bauzeit entstand 2008 auf über 1’795 m.ü.M. der Neubau. Für alle Beteiligten stellte das Projekt eine besondere Herausforderung dar. Natur, Gestein, Klima, Witterung und Wetter bedeuten härtere Bedingungen als im Tal. Logistische Probleme beim Bauablauf standen plötzlich weit vorne in der Prioritätenliste, Projekt- und Planungsarbeiten hatten sich den Gewalten der Natur unterzuordnen, Handwerk und verbaute Produkte wurden und werden um ein Mehrfaches strapaziert. Statische als auch kostenrelevante Überlegungen wurden durch die Naturgesetze auf dem Berg massiv beeinflusst.

 

Projektbeitrag

2006

Gesamtsanierung Hauptsitz St. Galler Kantonalbank St. Gallen // Wettbewerb 1. Rang

Auftrag an die Architektur war, dem Corporate Identity der St.Galler Kantonalbank verstärkt Nachdruck zu verleihen. Dazu veranstaltete die Bauherrschaft im Jahr 2006 einen Wettbewerb, den RLC gewann.

 

Projektbeitrag

Erweiterung IBG B. Graf AG St. Gallen // Wettbewerb 1. Rang

Die IBG veranstaltete 2006 einen Wettbewerb für die Erweiterung und Verbindung der bestehenden Gebäude am Standort in St.Gallen. Das Projekt von RLC erreichte den 1. Rang.

 

Projektbeitrag

UBS Key Trophy

RLC erhält im Anschluss an die Nachfolgeregelung und Übergabe an die zweite Generation die UBS Key Trophy 2006 als innovativstes Unternehmen in der Region Rheintal-Werdenberg.

2000

2. Generation übernimmt

Die zweite Generation übernimmt mit Titus Ladner die Leitung der Rausch Ladner Clerici AG. Mit einem neuen Firmenauftritt wird ein neues Kapitel in der Geschichte des Unternehmens eröffnet.

1995

Kathedrale St.Gallen

Die zwischen 1755 und 1766 erbaute Kathedrale gehört seit 1983 zum UNESCO Weltkulturerbe. Witterungs- und Umwelteinflüsse führten über die vergangenen Jahrzehnte zu Schäden unterschiedlichster Intensität an Fassade und Turm. Die anspruchsvolle Restaurierung der barocken Kathedrale begann 1995 an der Westfassade. Über die folgenden Jahre wurden Stuck, Statuen und Sandstein des bekannten Kulturgutes mit viel Feingefühl saniert. Pünktlich zum Kantonsjubiläum im Jahr 2003 erstrahlten Fassade und Turm wieder in altem Glanz.

 

Projektbeitrag
 

1991

Interner Logo-Wettbewerb

Das 30-jährige Bestehen nahm RLC zum Anlass, ein neues Corporate Design zu gestalten. Dazu wurde ein interner Wettbewerb zur Kreation eines neuen Firmenlogos ausgeschrieben. Die Mitarbeitenden waren kreativ und reichten viele Entwürfe ein. Die Jury, die aus dem gesamten Team bestand, kürte schliesslich das Gewinner-Logo, welches später eingeführt wurde.

Gründung omg + partner architekten ag

In Winterthur wird die omg+ partner architekten ag durch Otmar M. Gnädinger gegründet. Auch ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte von RLC – was sich aber erst gut 20 Jahre später herausstellte.

30-jähriges Jubiläum

Nach 30 Jahren beinhaltet die Projektliste bereits über 700 Projekte. Die Palette reicht von kleineren Umbauten, einfachen Einfamilienhäusern über Wohn- und Geschäftshäuser, Hotels bis zu Industriebauten. Auch viele öffentliche Gebäude wie Schulen, Altersheime, Wohnheime und Mehrzweckanlagen sowie grössere Bäderanlagen und Einkaufszentren gehören zum Portfolio. Auch für Renovationen und Restaurationen von Kulturbauten war RLC damals bekannt. Insgesamt waren damals 61 Mitarbeiter beschäftigt. RLC hatte sich zu einem grossen und bedeutenden Arbeitgeber in der Region entwickelt. 

1987

Eröffnung Säntispark

1987 wurde der Neubau des Freizeit-, Sport- und Einkaufszentrums Säntispark Abtwil fertiggestellt. Das Büro konnte die Bauherrschaft, Genossenschaft Migros Ostschweiz, mit dem Vorprojekt für eine gemischte Nutzung von Einkaufen und Freizeit überzeugen. Mit CHF 130 Mio. Bausumme war der Neubau bis zu diesem Zeitpunkt der mit Abstand grösste Auftrag für das Büro. 

1985

RLC wächst und wächst

Das Büro steht vor einem Problem; es herrschte akuter Platzmangel. Die geräumigen Schulzimmer des ehemaligen Schulhauses reichen nicht mehr aus. So wurde entschieden, die Abwartwohnung in zusätzliche Büroräume umzubauen und weitere Büros im gegenüberliegendem Löwenhof hinzuzumieten (wie auch heute). Mit dem Ausbau des Dachgeschosses konnten weitere Arbeitsplätze gewonnen werden. Während dieser Zeit wurde auch der erste Computer zum CAD-Zeichnen angeschafft. 

1981

Firmenauftritt 1981

Der Firmenauftritt von RLC zum 20-jährigen Jubiläum. Die drei Grossbuchstaben erinnern an das heutige Logo.

Gründung der Aktiengesellschaft

Mit dem 20-jährigen Bestehen folgte die Umwandlung in die Aktiengesellschaft RAUSCH LADNER CLERICI AG. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte RLC bereits 44 Einfamilienhäuser, 29 Geschäftshäuser, 43 Industriebauten, 26 Historische Bauten / Kirchen, 20 Öffentliche Bauten und 25 Schulbauten gebaut, saniert oder renoviert. Total hat das Büro an 71 Wettbewerben teilgenommen und 15 davon gewonnen.

1974

Neue Arbeitsumgebung

Die neue Zentrale bietete genügend Platz für alle und eine neue Arbeitsatmosphäre. Franz Ladner bezog damals sein Büro im ersten Obergeschoss des imposanten Gebäudes.

Bezug des heutigen Büros

Die Räumlichkeiten an dem zwischenzeitlich bezogenen Büro an der Hauptstrasse in Rheineck reichten nicht mehr aus. Als es in Rheineck zur Abstimmung über den Abbruch des alten Primarschulhauses kam, konnte RLC am 31. März 1973 das historische Gebäude erwerben und somit vor dem Abbruch retten. Nach umfangreichen Umbauarbeiten erfolgte am 1. April 1974 der Einzug in das eigene Bürogebäude.
 

Kernkompetenz Kulturbauten

Die Sanierung und Restaurierung von historischen Gebäuden gehört bis heute zu den Kernkompetenzen von RLC. Zu den ersten Projekten in dieser Sparte gehörte die Innen- und Aussensanierung der Kath. Pfarrkirche St.Magdalena Untereggen.

Neubau Einkaufszentrum Rheinpark St.Margrethen

Nach dem Bau des Pizolparks folgte mit dem Rheinpark in St.Margrethen ein weiteres wichtiges Einkaufszentrum in der Region. 1974 feierte der Rheinpark Eröffnung und begeisterte die Besucher mit einem einzigartigen Angebot. Über die Jahre veränderten sich die Ansprüche an das Zentrum und nach laufenden, punktuellen Anpassungen erhielt RLC schliesslich den Auftrag zur Gesamtsanierung des Zentrums. Die Wiedereröffnung erfolgte 2009.

1970

Neubau Einkaufszentrum Pizolpark Mels-Sargans

Ein Grossauftrag für das Büro und auch der Grundstein für weitere Einkaufszentren und Freizeitparks war 1970 der Bau des Einkaufszentrums Pizolpark in Mels, die erste MMM Migros in der Schweiz. Durch die direkte Anbindung an die Autobahn und die Grenznähe hat der Pizolpark eine überregionale Bedeutung. 2004 erhielt das Büro den Auftrag zur Gesamtsanierung des Zentrums, das im Jahr 2006 wiedereröffnet wurde. 

1966

Betriebsareal SFS

Das Büro wurde von Hans Huber beauftragt, einen Masterplan für das Betriebsareal von SFS in Heerbrugg zu erarbeiten. Dies war der Anfang einer langen Kundenbeziehung, die auch nach 60 Jahren weiterhin besteht. Noch heute zählt SFS nebst der Migros zu den wichtigsten Kunden von RLC.

1963

Büro wird zu RLC

Mit der Fertigstellung des Fabrikgebäudes My Lady wuchs das Büro. Zur Verstärkung des Teams wurde dringend ein Bauführer gesucht. Die Personalsuche gestaltete sich schwierig, da das junge Büro kaum bekannt war. Am 1. Juli 1963, nach Abschluss der Ingenieurschule zum Architekten und verschiedenen Praktikas, stiess Alex Clerici als dritter Partner dazu. Alex war der ehemalige Oberstift von Franz Ladner bei Bayer + Partner in St.Gallen. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Büro bereits 11 Mitarbeitende.

Mit dem Eintritt von Alex Clerici wechselte auch der Firmenname in:
Architektengemeinschaft Rausch Ladner Clerici kurz RLC.
 

1962

Erster Wettbewerbserfolg

Bereits kurz nach der Bürogründung feierte das Architekturbüro den ersten Wettbewerbserfolg! Beim Wettbewerb für das Sekundarschulhaus Thal erzielte das Büro den 1. Rang.

1961

Erste Projekte

Der erste Auftrag war das neue Migros Wohn- und Geschäftshaus in Rheineck. Dieses Projekt war zugleich der Beginn der bis heute andauernden Kundenbeziehung zur Genossenschaft Migros Ostschweiz. Weitere Projekte und Bauten folgten, unter anderem der Neubau des Fabrikgebäudes My Lady in Rheineck. Dieser Neubau war der Sprung für die weiteren Industriebauten. Die Renovation der Kath. Pfarrkirche Eggersriet war der erste Auftrag für das heutige Spezialgebiet der Kulturbauten. Wettbewerbserfolge, grössere und kleinere Bauaufträge bedingten schon kurze Zeit später die Einstellung mehrerer Mitarbeiter.

Gründung Architekturbüro

Ruedi Rausch und Franz Ladner lernten sich in der Gewerbeschule während Ihrer Lehrzeit als Bauzeichner kennen. Später absolvierten beide das Architekturstudium an der Kunstakademie in Düsseldorf mit anschliessenden Praktikas in Architekturbüros in der Ostschweiz. Eineinhalb Jahre nach dem Studienabschluss gründeten sie das Architekturbüro Rausch Ladner im Saal des Restaurant Post in Rheineck. Für CHF 3‘000.- kauften sich die beiden das Büroinventar. Somit war der Grundstein für eine bedeutende, über die Region hinaus bekannte Architektengemeinschaft gelegt. Der Grundstein für 60 erfolgreiche Jahre.